neumarkt---stadtgeschichte_station-1.jpg

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Neumarkt im Jahre 1160 als bedeutender Handelsplatz an der Kreuzung der wichtigen Handelsstraßen Frankfurt – Wien und Amberg – Landshut. Im 15. und 16. Jahrhundert erlebte die Stadt dann ihre Blütezeit als Residenzstadt des Hauses Wittelsbach. Zahlreiche Bauten aus dieser Zeit prägen bis heute das Stadtbild. Einen zweiten Aufschwung erfuhr die Stadt im 19. Jahrhundert mit dem Bau des Ludwig-Donau-Main-Kanals. Neumarkt wurde dadurch Hafenstadt und entwickelte sich zu einem bedeutenden Wirtschafts- und Industriestandort.