44_hoelzerner_-limesturm_kipfenberg.jpg

An dieser Stelle verlief einst der römische Limes – eine über 500 Kilometer lange Grenzsicherungsanlage, die die Außengrenzen des Römischen Reiches markierte. Der Limes wurde 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Die Grenzlinie war mit Hunderten von Türmen bestückt. Von dort aus beobachteten und sicherten die römischen Soldaten das Land. Der Standort des ehemaligen Holzturmes markiert hier ein Hügel der von einem Ringgraben umgeben ist, unweit davon – nicht am Originalstandort - steht die Rekonstruktion eines hölzernen Turms und daneben das Fundament eines Steinturms