Mortuarium des Eichstätter Doms

Der Kreuzgang und das Mortuarium wurden im 15. Jahrhundert errichtet.

Sie bilden gemeinsam mit dem Dom eines der bedeutendsten Bauensembles der süddeutschen Gotik. Ergänzt wird dieser beeindruckende Komplex durch die Bestände des hier angegliederten Eichstätter Diözesanmuseums. Dort vermitteln Ihnen Skulpturen, liturgische Gewänder und Goldschmiedearbeiten die zwölfhundertjährige Geschichte des Bistums.