45_moeckenlohe_villarustica.jpg

Entlang der Römerstraßen findet man in den fruchtbaren Lößgebieten nördlich der Donau viele römische Gutshöfe. So auch hier bei Möckenlohe, das zwischen dem Kastell Pfünz und dem bedeutenden römischen Handelsplatz Nassenfels lag. Die Grundherren dieser Gutshöfe waren in der Regel Veteranen der römischen Armee, die nach 25jähriger Dienstzeit ein Stück Land als Abfindung bekamen. In der Antike wurde ein solcher Gutshof „villa rustica“ genannt. Der römische Gutshof von Möckenlohe wurde gegen Ende des 1. Jahrhunderts errichtet. Kurz bevor die Alamannen im Jahre 233 den Limes überrannten, verließen die Bewohner die „villa rustica“.