67_muehlbachquelle.jpg

Die Mühlbachquelle ist mit einer normalen Schüttung von 300 Litern pro Sekunde eine der größten Karstquellen der Altmühlalb. Hier tritt der unterirdische Fluss der Mühlbachquellhöhle aus dem Berg. Die Quelle wird zwar oft als "Quelltopf" bezeichnet, ist aber eigentlich eine sogenannte Hangschuttquelle: Während bei einem Quelltopf das Wasser von unten direkt aus dem Berg strömt, muss sich hier das Wasser erst seinen Weg durch die Schuttmassen am Talgrund bahnen. Um die Versorgung des Mühlrades sicherzustellen, wurde die Quelle durch ein etwa zwei Meter hohes Wehr zu einem kleinen Weiher aufgestaut