Willibaldsburg in Eichstätt

Westlich der Eichstätter Altstadt, auf einer Anhöhe über dem Altmühltal, liegt die Willibaldsburg. Sie ist das architektonische Wahrzeichen der Stadt und schon von Weitem zu sehen. Eine erste Befestigungsanlage wird bereits für das 11. Jahrhundert erwähnt. Doch erst in der Zeit um 1350 baute der damalige Bischof von Eichstätt die Anlage zur wehrhaften Residenz aus. Dort lebten die Eichstätter Bischöfe bis zur Fertigstellung ihrer neuen Residenz neben dem Dom in der Stadt.